Dienstag, 9. Oktober 2012

Duocarns 7: Alien War Planet von Pat McCraw



Autor: Pat McCraw
Titel: Duocarns - Alien War Planet
Originaltitel: ---
Verlag: Elicit Dreams
Erschienen: 19. November 2012
ASIN: B00AA2F7CE
Seiten: 272 (nach Printausgabe)
Einband: e-book
Serie: Duocarns Bnd. 7 (Abschlussband)

Band 1 Duocarns - Die Ankunft
Band 2 Duocarns - Schlingen der Liebe
Band 3 Duocarns - Die drei Könige
Band 4 Duocarns - Adam der Ägypter
Band 5 Duocarns - Liebe hat Klauen
Band 6 Duocarns - Ewige Liebe


Inhalt

Nach der Rettungsaktion auf Sublimar teilen sich Solutosan und Ulquiorra einen Körper. Dass das allerdings kein Dauerzustand sein kann ist nur logisch. Doch wie sollen sie an einen unversehrten Körper herankommen. Die Lösung scheint zum greifen nah, doch birgt sie auch einen sehr hohen Preis. Was soll Solutosan tun? Wie wird er mit der Situation umgehen?
Inzwischen hat Xerxes auf Sublimar die Herrschaft übernommen und plant nun mithilfe eines Buches die Eroberung der Erde. Skrupellos verfolgt er seine Ziele und nutzt dafür sogar einen Menschen. Nur durch Zufall bekommen die Duocarns Wind davon. Und diese Invasion aufzuhalten bekommt nun oberste Priorität.


Leseprobe

Solutosan kam mitten in der Nacht auf Duonalia an. Er war müde und ließ sich schwer in einen der weißen Korbsessel im Innenhof der Karateschule fallen, der leise protestierend knarrte. Die Bewohner der Schule schliefen bestimmt alle tief und fest. Das war ihm in diesem Moment sehr lieb, denn er wollte alleine sein. Nach den sich überschlagenden Ereignissen brauchte er dringend Ruhe. Er streckte die Beine von sich und stöhnte.
Er war nun der einzig verbliebene Torwächter. Also war es seine Pflicht, alle dringend anstehenden Transporte zu erledigen. Er hatte die kleine Marina, Patallia, den verletzten Xanmeran und Tervenarius auf die Erde zurückgebracht. Patallia hatte versprochen, sich gut um die Kleine zu kümmern, solange er fort war.


Meine Meinung

Sooooo, das war er ... der siebte und damit letzte Band der Hauptstory um die Duocarns. Und was soll ich sagen ..... Whääääää - es ist vorbei. Kann es noch gar nicht fassen, dass die Geschichte rum ist und es keine neuen Abenteuer mit diesen hot boys geben wird. Jeder Abschied fällt schwer, dieser aber ganz besonders. Und wenn ich es richtig bedenke wird er definitiv nicht für immer sein, denn ich werde die Bücher auf jeden Fall noch ein zweites oder drittes Mal lesen.

Kommen wir aber jetzt zu Band 7. Alien War Planet. Hmmmm, was soll das sein??? Lange hab ich überlegt und im Buch nach Hinweisen gesucht. Aber keine Panik .... ich habs gefunden. Leider werde ich es hier vermeiden genauer drauf einzugehen, das würde echt zu viel verraten .... und ich bin nicht so der Fan von Spoilern ^^

Das Cover ist mal wieder ziemlich interessant. So muss man sich also die Piscanier vorstellen. In diesem Falle ist es ihr König Tertes in voller Pracht .... najaaaa, was man denn Pracht nennen kann. Für mich wäre der Gute ja definitiv nix. Was ich allerdings sagen muss, die trübe Stimmung des Covers passt zu meiner momentanen traurigen Gemütslage, die das Ende der Duocarns in mir ausgelöst hat. Und sehenswert ist es allemal.

Wie immer knüpft der Folgeband direkt an seine Vorgänger an und greift die Geschehnisse wieder auf um sie weiter voran zu treiben. In diesem Falle war ja der Tod des Körpers von Ulquiorra das Ende von Band 6. Und genau da geht es zum Glück weiter, denn ein Großteil der Handlung geht natürlich um die Beschaffung eines neuen Körpers für den Geliebten von Solutosan. Was sich leider als viel schwerer herausstellt, als die beiden sich das gedacht haben.

Und die Probleme mit Xerxes sind natürlich auch noch nicht ausgestanden. Was sich bereits in Band 6 ankündigte kommt nun zur Umsetzung. Xerxes erobert den Thron und beginnt sofort mit seinem tyrannischen Regime. Sehr zum Leidwesen der Auraner und ihrer Squalis. Zusätzlich zum Problem mit Ulquiorra muss Solutosan sich nun auch noch mit dieser Problematik auseinandersetzen.

Man kann also sehen, dass sich auch der letzte Band, was die Spannung angeht, nicht lumpen lässt. Mann kann einfach nicht aufhören, denn man muss wissen, wie es weiter geht und was aus den ganzen liebgewonnen Charakteren wird. Dabei bleibt auch das Tempo der Handlungen gewohnt rasant mit kürzeren Unterbrechungen durch die bereits bekannten und geliebten Szenen zwischen den Pärchen.

Liebe, Eifersucht und Dramatik erreichen dabei wieder ein hohes Level und lassen den Leser in diese Welt versinken. Manchmal kann man sich dann einfach mit den Charakteren über deren Liebe freuen, manchmal möchte man ihnen einfach nur den Kopf waschen, wenn sie wieder mal schneller handeln als denken. Also unbedingt wieder Taschentücher bereit legen, denn ohne wird es nicht gehen, zumindest bei mir nicht ...

Was bleibt noch zu sagen. Der Leser kann sich auf ein relativ abgeshlossenes Ende freuen. Er wird nicht in der Luft hängen gelassen mit unendlichen Fragen. Es gibt eine recht befriedigende Aufklärung der akkutesten Probleme. Alle anderen offenen Fragen sind von daher nicht schlimm, denn sie lassen der Phantasie der Leser genügen Spielraum für eigene Ideen und Vorstellungen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ende, wie es ist ..... obwohl ich mir ja immer noch mehr wünsche ;)




Ich bereue es nicht, diese Reihe gelesen zu haben und werde die vielen einzigartigen Wesen in guter Erinnerung behalten. Sie haben mir die Zeit versüßt und ich werde sie mit Sicherheit erneut besuchen. Also ran an den Speck und holt euch diesen abschließenden Band. Wer nicht auf mich hört ist selber Schuld ...








Autorenporträt



Pat McCraw, die Kurzgeschichten-Schreiberin, begann nach dem Tod ihres geliebten Mannes mit ihrem »Duocarn« Werk. Durch ihre jüngste Tochter und deren Vorliebe für Fanfiction, Animes und Yaoi beeinflusst, erschuf sie in ihrer Buchreihe wunderschöne Traummänner, die erotische, sowie auch homoerotische Abenteuer durchleben.
Sie lebt mit ihren drei Kindern und zwei Hunden in der Eifel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen