Donnerstag, 4. Oktober 2012

Duocarns 5: Liebe hat Klauen von Pat McCraw



Autor: Pat McCraw
Titel: Duocarns - Liebe hat Klauen
Originaltitel: ---
Verlag: Elicit Dreams
Erschienen: 21. August 2012
ASIN: B008GG9FMY
Seiten: 187 (nach Printausgabe)
Einband: e-book
Serie: Duocarns Bnd. 5

Band 1 Duocarns - Die Ankunft
Band 2 Duocarns - Schlingen der Liebe
Band 3 Duocarns - Die drei Könige
Band 4 Duocarns - Adam der Ägypter
Band 6 Duocarns - Ewige Liebe
Band 7 Duocarns - Alien War Planet


Inhalt:

Mitten in Vancouver explodiert ein Porsche. Und nicht nur irgendeiner, sondern der von Solutosan. Meo hat verdammtes Glück, dass er schnell genug aus der Reichweite der Bombe entkommen konnte. Nun müssen Ermittlungen aufgenommen werden. Und die sind nicht immer ganz ungefhrlich, vor allem für die Sterblichen der Duocarn-Familie. Und auch die Polizei scheint immer näher an die Entdeckung des lange gehüteten Geheimnisses der Krieger zu kommen. Besonders Jake lässt in diesem Fall nicht locker, was nicht unbedingt zu seinem Vorteil zu sein scheint.
Solutosan ist unterdessen zum Herrscher von Sublimar, seinem Heimat-Planeten aufgestiegen. Erneut ist er Vater geworden und lebt mit seiner Frau im Palast. Doch scheint ihm alles aus den Fingern zu gleiten. Einziger Lichtblick sind die immer wiederkehrenden Stunden mit Ulquiorra, die er nimmt um seine Kräfte beherrschen zu lernen.


Leseprobe:

Jake drehte den Wasserhahn in der Gemeinschaftsdusche zu. Er grinste Michael und Harry an, die immer noch seifenverschmiert unter ihren heißen Brausen standen. Was gab es Besseres, als sich nach einem harten Training den Schweiß abzuduschen? Nur hätte er an ein Handtuch denken sollen. Jake tappte tropfnass und leise fluchend zu seinem Spind, um es herauszusuchen. Er hatte die Jungs wieder ganz schön rangenommen, aber sie wussten das zu schätzen. Ihm war sogar schon die Bemerkung zu Ohren gekommen, dass man ihn für den besten Fitness-Trainer hielt, den die Polizeischule je gehabt hätte - ein Lob, das natürlich runter ging wie Öl.
Er frottierte sich das kurze, blonde Haar und grinste grimmig. Ob sie das wohl noch sagen würden, wenn er sich geoutet hätte? Sicherlich nicht.


Meine Meinung:

Da im Titel das Wort Klauen vorkommt komme ich nicht umhin daran zu denken, dass mich die Duocarns, Bacanis, Quinaris und wie sie nicht alle heißen, voll in ihren Klauen haben. Denn jedes Mal, wenn ich an das Ende eines weiteren Bandes komme kann ich nur daran denken, wie ich schnellstmöglich weiter lesen kann. Jedoch bleibt ein riesen Wermutstropfen übrig, denn dies ist schon Band 5 gewesen .... und nach Band 7 ist Schluss. Nur daran zu denken ist schon schrecklich. Aber genug der negativen Gefühle .... kommen wir zum schönen Teil ......

Zuallererst muss ich mich ja mal über das Cover auslassen ....ich finde es einfach GEIL!!! Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Farbe schwarz ist sowieso genau meins und dann noch diese beiden muskelbepackten Kerle .... was soll man dazu noch sagen .... es ist der Hingucker schlechthin. Vergleiche ich alle 7 Cover miteinander .... das ist definitiv mein Favorit!!!

Und genauso toll wie das Cover ist auch wieder der Inhalt des Buches. Wer meine vorangegangenen Rezis zu dieser Serie gelesen hat wird bemerkt haben, dass ich diese Serie liebe. Und auch dieser Band bildet da keine Ausnahme. Er ist schwungvoll geschrieben lässt mein Herz höher schlagen. Mich jetzt wieder über Schreibstil oder Satzbau auszulassen erspare ich mir an dieser Stelle. Da ist alles genauso top wie bei den vorangeganngenen Bänden auch.

Die Charaktere bleiben auch in diesem Band stark und vielfältig. Bei einigen sieht man, dass sie endlich zur Ruhe kommen, wie z.B Xanmeran. Bei anderen dagegen kann man noch immer eine starke Unruhe erkennen und die Findung ihrer selbst. Beste Beispiele dafür sind Meodern und Solutosan.

Besonders freut mich aber, dass unsere Duocarns-Familie wieder Zuwachs erhält. Diesmal in Gestalt eines schwulen, sexy Polizisten der Vancouver Polizei. Der arme Kerl hats schon nicht leicht. Muss sich immer hinter einer Maske verstecken und kommt bei seinen Fällen nicht wirklich weiter. Und dann ist er auch noch zur falschen Zeit am falschen Ort. Aber was soll man machen .... ihm bleibt gar keine andere Wahl als sich kopfüber in dieses Abenteuer zu stürzen.

Und dann haben wir dann auch noch einen Halbbruder von Solutosan. Was ich von ihm halten soll, weiß ich allerdings nicht so ganz genau. Zum einen bekommt man nicht allzu viel von ihm zu sehen, bzw. lesen ...andererseits brauch ich das wahrscheinlich auch nicht ... aber lest selbst, ich würde einfach zu viel spoilern, wenn ich das jetzt breittrete.

Solutosan darf in diesem Band auch endlilch mal seine Gay-Seite zeigen. Endlich. Und das zusammen mit Ulquiorra. Diese beiden zusammen ist einfach nur ... hach ja. Ich hoffe ihr versteht :P

Im großen und ganzen gibt es ab diesem Band viel mehr Gay-Szenen als in den vorangegangenen. Einige werden darauf ja sicher auch gewartet haben. Und das Warten hat sich defintiv gelohnt. Die Szenen sind allerdings noch immer schön in die Geschichte eingebettet und nicht zu überfrachtet. Sie sind immer wieder kleine Appetithäppchen zwischen der eigentlichen Story. Schön gelöst.

Und noch etwas hat mich sehr gefreut. Nämlich das die alten Probleme wieder in den Fokus gerückt werden. Das bringt wieder mehr Spannung rein und lässt einen an manchen Stellen richtig mitfiebern. Gelungene Mischung zwischen neuen Elementen und älteren, angestauten Problemen.

Sooo, ich glaube, das wars erst mal wieder, zum Abschluss wieder ein paar Bildchen der Akteure.





Wie nicht schwer zu erkennen bin ich auch wieder von diesem Band hin und weg. Der nächste ist schon auf dem Reader und wird sofort in Angriff genommen. Also zaudert  nicht und lasst euch von den Duocarns verführen ;)









Autorenporträt


Pat McCraw, die Kurzgeschichten-Schreiberin, begann nach dem Tod ihres geliebten Mannes mit ihrem »Duocarn« Werk. Durch ihre jüngste Tochter und deren Vorliebe für Fanfiction, Animes und Yaoi beeinflusst, erschuf sie in ihrer Buchreihe wunderschöne Traummänner, die erotische, sowie auch homoerotische Abenteuer durchleben.
Sie lebt mit ihren drei Kindern und zwei Hunden in der Eifel.

Kommentare:

  1. Ich bin ganz gerührt. Du machst dir immer sehr viel Mühe mit deinen Rezensionen, schreibst sie klasse. Was soll ich sagen? Danke!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manno man, ich bin voll gerührt. Freu mich so dolle über dieses Feedback. Da macht das Rezensionen schreiben doppelt so viel Spaß ^^

      Löschen