Sonntag, 11. März 2012

Lisa Marie Rice - Gefärlicher Fremder



Autor: Rice, Lisa Marie
Titel: Gefährlicher Fremder
Originaltitel: Dangerous Lover
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: 11. Februar 2011
ISBN-10: 380258399X
ISBN-13: 9783802583995
Seiten: 363
Einband: Taschenbuch
Serie: Dangerous


Klappentext

Seine Liebe bringt ihr Leben in Gefahr...

Mitten in einem Schneesturm taucht ein geheimnosvoller Mann in Caroline Lakes Buchhandlung auf. Der attracktive Jack Prescott, der aus dem Nichts zu kommen scheint, zieht Caroline gleich in seinen Bann. Was sie nicht weiß: Jack hat einige wertvolle Diamanten aus Afrika mitgebracht, deren vorheriger Besitzer ihm nun auf den Fersen ist ...


Rezension

In "Gefährlicher Fremder" geht es um die junge Caroline Lake. Sie wird in privilegierten Verhältnissen geboren. Alles was sie sich wünscht, wird ihr auch erfüllt. Sie ist eine aufopferungsvolle und gute Seele und wird von allen geliebt und geachtet. Ihr Leben ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen und ihr Bruder schwer verletzt wird. Er bleibt ein Pflegefall und Caroline opfert ihr Leben, um ihm, bis zu seinem Tod, eine Stütze zu sein. Dabei verliert sie alles, außer das Haus ihrer Eltern.
Und dann ist da Jack, ein starker und selbstbewusster Mann, der wie aus dem Nichts aufzutauchen scheint. Er wird Untermieter bei Caroline und legt ihr alles zu Füßen, was er kann. Durch den Verkauf seiner Firma und seines Hauses hat er genügend Geld, um Caroline unter die Arme zu greifen.
Und so kommt es, wie es kommen muss ... die beiden verlieben sich ineinander.
Doch drohendes Unheil zeichnet sich am Horizont ab. Denn ein alter Feind von Jack hat sich auf seine Fersen geheftet und fordert Rache.

Eigentlich klingt der Inhalt ja vielversprechend ... und man erwartet eine spannende Geschichte. Leider baute sich bei mir kein richtiger Spannungsbogen auf. Schon auf den ersten Seiten landen die beiden Protagonisten im Bett und der Haupteil des Buches spielt sich auch dort ab. Die Handlung an sich kann man auf wenige Seiten reduzieren und bräuchte kein komplettes Buch darüber zu schreiben. Die kleine Besonderheit, dass sich die beiden schon seit längerer Zeit kennen, nur Caroline die Verbindung zu der damaligen Begegnung nicht herstellen kann, wird in ihrer Auflösung auf ein absolutes Minimum reduziert.
Im großen und ganzen ergeht sich die Autorin in Beschreibungen der Schönheit Caroline's und dem unbändigen Drang Jack's, sie immer wieder ins Bett zu bekommen und ihr jeden Wunsch zu erfüllen.
Und wie das ganze Buch erscheint dann auch das Ende. Auf den letzten 30 Seiten wird dann die Geschichtaufgelöstt. Der Widersacher, Vince Deaver, tritt auf den Plan und versucht, Caroline in seine Gewalt zu bringen und ihr Zweifel in den Kopf zu säen. Sie stürmt davon und läuft, wie sollte es auch anders sein, fast Jack in die Arme. Hin und her gerissen zwischen den beiden Männern, kann sie sich nicht entscheiden. Deaver versucht beide zu töten und Jack versucht Caroline zu beschützen. Ziemlich unspecktakulär wird Deaver schließlich erschossen. Und das wars. Ende. Keine weitere Aufklärung, kein Gespräch zwischen den beiden ..... nix.

Ich fand das ganze ziemlich enttäuschend.
Positiv erwähnen muss man allerdings den flüssigen Schreibstil, der sich ohne Schwierigkeiten lesen lässt. Kein holpriger Satzbau oder grammatikalische Schnörkeleien verhindern den Lesegenuss.



Fazit für mich ist: schöner Schreibstil, dünne Story. Schade.





Autorenportrait

Lisa Marie Rice ist das Pseudonym einer Liebesromanautorin, die seit 2004 erotische Thriller für eine wachsende Fangemeinde schreibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen